2 Blumen / Erotik / Harper Collins / Rezensionen

Bis wir eins sind

 

Ich hatte so viel erwartet und wurde leider vollkommen enttäuscht.

ISBN: 978-3956498237

Preis: 9,99 €

Reihe: Einzelband

Autorin: Jodie Ellen Malpas

Format: Taschenbuch

Reihe: Einzelband

Erscheinungstag: 03.09.2018

Verlag: Harper Collins

Genre: Erotik

Wo kann ich es kaufen: Amazon, Thalia, Hugendubel

 

 

Klappentext:

Ein Blick, eine Berührung, ein verzehrendes Feuer. Und er fühlt es auch. In Jacks Armen erlebe ich eine Nacht ohne Hemmungen, ohne Gedanken an den Morgen. Danach allerdings trennen sich unsere Wege. Doch wenig später steht Jack wieder vor mir, und sofort erwachen in mir all die sinnlichen Erinnerungen. Aber dann offenbart er mir etwas Schockierendes: Er ist verboten für mich. Dennoch können wir uns einfach nicht voneinander lösen, egal, wie falsch es ist. Kann es für unsere Liebe eine Zukunft geben?

 

 

Meinung:

Das Cover ist schön, die Autorin ist total nett, nur leider hat mir  die Geschichte gar nicht gefallen. 

Eigentlich fing inhaltlich alles ganz gut an. Annie, eine junge Architektin, steht mit beiden Beinen im Leben. Sie ist erfolgreich in ihrem Job, hat sich gerade eine Eigentumswohnung gekauft und stört sich absolut nicht daran, Single zu sein.  Sie ist unabhängig und stark, alles Eigenschaften, die ich sehr an einer Protagonisten sehr mag. 

Doch dann trifft sie leider auf Jack … Schon die erste Begegnung von den beiden gefiel mir gar nicht. Er wirkte wie ein Macho, erlaubte sich einen obszönen Scherz mit Annie und eroberte damit ihr Herz im Sturm. Statt die Flucht vor diesem Kerl zu ergreifen, verbrachte Annie die Nacht mit ihm. Obwohl die Chemie zwischen den beiden stimmte, stand aber für Annie fest: Es war nur ein One-Night-Stand.

Das Schicksal hat aber etwas anderes  für sie geplant und so treffen Jack und Annie nur wenige Tage später wieder aufeinander und sofort herrscht  die gleiche Anziehungskraft zwischen den beiden, die sie auch in der Bar verspürt haben. Eigentlich wäre ja jetzt alles gut, sie könnten sich verabreden, einander kennenlernen und eine Beziehung beginnen, nur leider gibt es da ein unüberwindbares Problem, auf dessen Erwähnung ich jetzt verzichten möchte, damit die Rezension spoilerfrei bleibt.

Näher eingehen möchte ich aber darauf, dass ich es sehr schade fand, dass Annie ihre Prinzipien durch Jack vollkommen vergisst und nichts mehr von ihrer anfänglichen Stärke zu spüren ist. Jacks Verhalten Annie gegenüber ist nach der Kennenlernszene zwar besser geworden, dennoch gibt es immer wieder Momente, in denen er vollkommen austickt und zum Beispiel die Wohnungstür von Annie eintritt. Er ist zwar nie handgreiflich ihr gegenüber, aber die Streitigkeiten zwischen den beiden haben trotzdem eine sehr aggressive Unternote, die mir gar nicht gefallen hat.  

Im Allgemeinen gefiel mir leider der Ton des Buches auch nicht. Ich mag es sehr, wenn die Bücher umgangssprachlich geschrieben sind und es so wirkt, als sei die Geschichte  aus dem Leben gegriffen, aber hier war die Sprache teilweise von Annie und ihren Freunden unterste Schublade.

Positiv zu erwähnen ist aber, dass jeder Charakter  Tiefe besitzt, das Thema Architektur sehr authentisch von der Autorin aufgegriffen worden ist und die Handlung, meiner Meinung nach, an sich rund ist, auch wenn der Verlauf mir nicht gefällt.

Für diese Geschichte gibt es ganz knapp zwei Blumen.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.